Im Einsatz für die Thurgauer Kirche

Paul Wellauer

Am Puls der Menschen.

WARUM WELLAUER?

  • Pfr. Paul Wellauer verfügt über die idealen Voraussetzungen für dieses Amt; er ist initiativ, standfest, im Glauben verwurzelt, volksverbunden. Er ist Garant dafür, die gute Arbeit seines Vorgängers fortzuführen: für eine starke und glaubwürdige Thurgauer Kirche.

    Wolfgang Ackerknecht

    Präsident EVP Thurgau
  • Ein Ohr bei den Menschen – ein Ohr bei Gott – so erlebte ich Paul Wellauer während meiner langjährigen Zusammenarbeit im Leitungsgremium der Kirchgemeinde. Und als teamorientierter, kommunikativer, flexibler, loyaler und krisenerprobter Pfarrer, welcher seinem Gegenüber auf Augenhöhe begegnet und eine grosse Arbeitskapazität hat. Sein «Problem»: Er hat zu viele Talente und Begabungen. Ich schätze Paul’s breiten sozial-diakonischen und theologischen Horizont. Dies verschafft ihm eine grosse Akzeptanz auch in den Schwesterkirchen der Ökumene und der Evangelischen Allianz. Seine Wertschätzung für Traditionelles gepaart mit der Offenheit für Neues und dem Willen, die Kirche in die Zukunft zu führen, machen ihn zum idealen Kandidaten als Kirchenratspräsident.

    Daniel Aebersold

    pens. Diakon, Bischofszell
  • Paul hat diese Kandidatur nicht gesucht, er wurde von verschiedenen Seiten angefragt und berufen. Er sucht nicht Amt und Würde, sondern ist bereit, sich mit ganzer Kraft einzusetzen, jetzt wo die Kirche mehr denn je geistprofilierte und erfahrene Christen an der Spitze braucht. Seine Kandidatur ist ein Glücksfall für uns!

    Sabine Aschmann

    Pfarrerin / Synodale, Schlatt
  • Als junger Diakon erlebte ich 1988 Paul als Engagierteren für Pfadi-Gottesdienste. Als Paul Pfarrer war Zürich-Altstetten besuchte ich mit Jugendlichen seine vielseitigen, kreativen und glaubenstärkenden Events, so mit der Lebensgemeinschaft Don Camillo von Montmirail. Sehr schätzte ich seine Tätigkeit für das „Sozialwerk Pfarrer Sieber“. Aufgrund dieser positiven Erfahrungen unterstütze ich Paul Wellauer als Kirchenratspräsident.

    Heiner Bär

    Diakon Kinder- & Jugendarbeit, Romanshorn
  • Paul ist durch seine vielseitige Erfahrungen mit allen Herausforderungen des Gemeindelebens vertraut. Aus diesem Erfahrungsschatz heraus kann er als Präsident des Kirchenrats Brückenbauer zwischen den Kirchgemeinden und den Generationen sein.

    Therese Balmer

    Katechetin, Lengwil
  • Paul ist am Puls der jungen Generation. Im kirchlichen Kinder- und Jugendbereich ist er gut vernetzt und kennt dessen Herausforderungen. Ich bin überzeugt, dass mit Paul als Kirchenratspräsident die Kirche auch für und vor allem mit der Generation von morgen weiterentwickelt wird.

    Andi Battaglia

    Jugendarbeit Evangelische Kirchgemeinde Weinfelden
  • Paul versteht es, junge Menschen für den christlichen Glauben und unsere Kirche zu begeistern. Als begnadeter Ausbildungspfarrer kennt er die Bedürfnisse der (zukünftigen) Pfarrpersonen und kirchlichen Mitarbeiter. Seine erfrischende und kompetente Art macht ihn zum idealen Kirchenratspräsidenten.

    Nathanja Baumer

    im pfarramtlichen Lernvikariat in Berg (TG)
  • Ich freue mich sehr, dass Paul bereit ist, diese Herausforderung anzunehmen. Ich kenne ihn als kompetenten und motivierenden Referenten aus unseren Alphalive-Kursen. Er wird unseren Kirchenrat bestens ergänzen.

    Lisa Bernhardsgruetter

    Evang. Kirchgemeinde, Erlen
  • Paul verfügt über ein breites theologisches Wissen, zeigt ein hohes Engagement, grosse Belastbarkeit und ist den Menschen nahe: Als Kirchenratspräsident kann Paul von seinem reichen Erfahrungsschatz als Gemeindepfarrer im Kanton Thurgau profitieren.

    Katja Brunnschweiler

    Synodale / Pflegefachfrau / Gemeinderätin, Hauptwil
  • Ein Mann aus der Praxis der Kirche – im Evangelium verwurzelt. Die Synode ist für die Wahl von Paul Wellauer zum neuen Kirchenratspräsidenten verantwortlich.

    Jürg Buchegger

    Pfarrer, Frauenfeld
  • Paul Wellauer ist ein Mann, der mit Leib und Seele für den Glauben an Jesus /die Kirche lebt. Die Ergänzung von Verkündigung, Diakonie und Gemeindebau liegt ihm am Herzen. Er setzt diese Leidenschaft kompetent in die Praxis in der Kirchgemeinde um. Paul verfügt über eine grosse Teamfähigkeit, geniesst eine hohe Akzeptanz und wird rundum geschätzt. Er lebt Demut gepaart mit Führungskompetenz: Er zeigt wenig Neigung, sich selber ins Zentrum zu setzen, sondern mit seinen wertschätzenden Führungsqualitäten macht er deutlich, dass alle Mitarbeitenden zum Gelingen eines Vorhabens beitragen. Fazit:  Das Amt des Kirchenratspräsidenten entspricht Paul Wellauers Begabungen und Fähigkeiten voll und ganz.

    Daniel Bühler-Koch

    Pfarrer / Synodaler, Weinfelden
  • Paul Wellauer ist ein erfahrener und bewährter Praktiker, vertraut mit der Thurgauer Landeskirche, mit Sinn für Organisation und Strategie. Er kann einfühlsam auf unterschiedliche Leute zugehen, ist ein spannender Prediger und versteht es, Menschen zu motivieren und mit ihnen lebendige Gemeinde zu bauen. Er lebt und vermittelt einen Glauben, der am Evangelium Jesu orientiert ist und sich gerade deshalb als menschennah und alltagstauglich erweist.

    Werner Dietschwiler

    pens. Pfarrer, Münchwilen-Eschlikon
  • Ich schätze an Paul seine offene, motivierende und  kommunikative Art. Damit gelingt es ihm, integrativ und als Brückenbauer zu wirken. In den Kommissionen fällt Paul durch seine fundierten Dossierkenntnisse auf. In vielen Leitungsfunktionen hat er seine Führungsqualitäten bewiesen. Aufgrund dieser Kompetenzen, seiner breiten beruflichen Erfahrungen und seinem handfesten Bekenntnis zum Christlichen Glauben ist er für mich die ideale Besetzung des Kirchenratspräsidiums.

    Christian Eggenberger

    Synodaler, Sitterdorf-Zihlschlacht
  • In den vielen Jahren enger Zusammenarbeit mit Paul Wellauer in der lokalen Evang. Allianz, lernten wir ihn als loyale, mitdenkende, kompetente und verbindende Person kennen. Seine einfühlsame Art und die Begabung, delikate Fragen aufgrund biblischer Erkenntnisse zu beantworten, brachten uns oft ins Staunen. Er wurde uns zu einem wertvollen Freund im christlichen Glauben und wir schätzen sein bisheriges gewinnbringendes Mitwirken als Präsident der Sektion der Evang. Allianz Bischofszell und Umgebung sehr – als Kirchenratspräsident hervorragend geeignet!

    Evangelische Allianz, Region Bischofszell

    Lukas Bär, FEG, Michael Strässle, COH, Philipp Sauder, ETG, Regine Hug, Evang. Sitterdorf-Zihlschlacht
  • Ich unterstütze Paul Wellauers Kandidatur, weil er viel Erfahrung mitbringt im Pfarramt und im Führen einer grösseren Organisation.

    Jann Flütsch

    Pfarrer, Bussnang
  • Seit über 10 Jahren kenne ich Paul als engagierte, herzliche und ideenreiche Persönlichkeit. Seine organisatorischen Fähigkeiten und seine fachliche Kompetenz sind gepaart mit einem Mitgefühl für den Nächsten und einem tief verwurzelt Sein im Glauben. Auf Grund seiner exzellenten Fähigkeiten und seiner feinfühligen Art unterstütze ich Paul bei seiner Kandidatur für das Präsidium unserer Landeskirche aus Überzeugung.

    Christina Forster

    Vize-Stadtpräsidentin, Bischofszell
  • Auf dem Status von Paul Wellauer lese ich jeden Tag einen Bibelvers. Das zeigt die Herzenshaltung eines Menschen, welchem das Wort Gottes Fundament und Richtungsweisung gibt.
    Mit diesem Fokus lassen sich die vielschichtigen Herausforderungen mit Weisheit meistern.
    Genau dies wünsche ich mir vom neuen Kirchenratspräsidenten.

    Rahel Frei

    Ressort Kind und Jugend, Evangelische Kirchgemeinde Frauenfeld
  • Ich unterstütze die Kandidatur von Paul Wellauer, weil er ein begnadeter Vernetzer und Motivator ist und mit allen Menschen auf gleicher Augenhöhe steht. Ich schätze ihn als Pfarrer, welcher nahe an der Basis ist und die Anliegen der Kirchbürger versteht aber ich schätze ihn auch als Mensch, welcher es versteht, berufliches und privates gut zu kombinieren. Vor rund 10 Jahren anlässlich des Konfirmations-Gespräches unserer ältesten Tochter sagte er bei der Verabschiedung so beiläufig: „Herr Friederich, wir können immer interessierte Personen in unserer Kirchgemeinde gebrauchen“. Heute, gut 10 Jahre später bin ich Präsident der Evangelischen Kirchgemeinde Bischofszell-Hauptwil.

    Thomas Friederich

    Präsident Evang. Kirchgemeinde Bischofszell-Hauptwil
  • Ich unterstütze Paul Wellauer, da er sich auf allen Ebenen für die Entwicklung der Kirche interessiert und engagiert. Er hat Führungserfahrung und ist in der ganzen Schweiz gut vernetzt. Paul kennt aus eigener Erfahrung die Zusammenarbeit mit kantonalen und nationalen Gremien der Kirche, sowie von bedeutenden kirchennahen Organisationen. Dazu ist ihm die Freiwilligenarbeit ein Herzensanliegen.

    Daniel Frischknecht

    Mitarbeiterentwicklung / Coaching / Gemeindeberatung, Bischofszell-Hauptwil
  • Paul Wellauer ist die geeignete Person für dieses wichtige Amt in unserer Landeskirche. Wenn jemand alle nötigen Voraussetzungen mitbringt, die Zukunft der Thurgauer Kirche massvoll und in den besten Bahnen für die Mitglieder zu gestalten, dann er. Kirche in den Herausforderungen heute braucht einen erfahrenen und bewährten, im Pfarramt tätigen Menschen, der zu gestalten und zu führen weiss, – auf der Grundlage, welche für unsere Kirche sinngebend ist: die Heilige Schrift.

    Hans Philipp Geyl

    pens. Pfarrer, Wängi
  • Mit seiner überlegten und fachkompetenten Art schätze ich Paul Wellauer als Pfarrkollegen sehr. Auch die Bereitschaft – trotz viel Arbeit in der eigenen Kirchgemeinde –  in der Erwachsenenbildung in Erlen mitzuwirken, finde ich bemerkenswert und es führte zu einer wertvollen Vernetzung zwischen den Gemeinden. Bei Pfarrer Paul Wellauer ist die Freude an Gott spürbar. Er lebt seine Berufung mit viel Engagement. 

    Sarah Glättli

    Synodale / Pfarrerin, Erlen
  • Ich schätze an Paul Wellauer vor allem seine Verbundenheit mit den Gemeinden, sein Engagement für die Menschen in den Gemeinden. Ich sehe seinen sorgfältigen Umgang mit Bewährtem,  er schafft es, dieses mit Modernerem zu verknüpfen und Neues zu wagen. Dabei zeigt er eine grosse Geduld und Ausdauer.

    Annemarie Gutknecht

    Katechetin / Synodale, Münchwilen-Eschlikon
  • 2 in 1: Mit Paul Wellauer haben wir eine ordinierte Person, welche im ländlichen Kanton Thurgau ausgezeichnet vernetzt ist und unterschiedliche Grössen von Kirchgemeinden aus eigener Erfahrung kennt.

    Markus Hemmerle

    Synodaler, Bischofszell
  • Unsere Thurgauer Kirche braucht Leute, die an der Basis verankert sind. Als Dekan weiss ich, wie wichtig es ist, dass die Kantonalkirche praxis- und glaubensorientiert arbeitet und so vielfältiges Leben in den Kirchgemeinden fördert.
    Paul Wellauer lebt dieses Engagement seit Jahren in Gemeinde und Landeskirche. Wir sind glücklich, dass er sich für diese Aufgabe zur Verfügung stellt.

    Hanspeter Herzog

    Dekan / Pfarrer, Berg
  • Die Kandidatur von Paul Wellauer erfreut mich sehr.
    In der Evangelischen Allianz Bischofszell und Umgebung lernte ich Paul näher kennen. Überzeugend ist seine grosse Liebe, wie auch sein grosses Engagement zu seiner Kirchgemeinde und auch zu den umliegenden Allianzgemeinden. Seine erlösende Haltung zu Jesus Christus, welche er predigt und auch lebt, überzeugt mich. Ein erfahrener, praxisorientierter Pfarrer als zukünftiger Kirchenratspräsident.

    Beni Huber

    Präsident Evangelische Kirchgemeinde Sitterdorf-Zihlschlacht
  • Paul Wellauer braucht nicht seine Titel in den Vordergrund zu stellen. Er hat sich schon vielseitig mit Erfolg bestätigt! Er ist ein Pfarrer für alle und für jedermann auf Augenhöhe. Er ist fähig, das fortzusetzen, was Pfarrer Wilfried Bührer erfolgreich all die Jahre gerade für die kleinen Kirchgemeinden unternommen hat. Paul hat es nie nötig, sich durch falsche Kundgebungen hervorzuheben.

    Peter Huber

    Synodaler / Andwil
  • Wir schätzen Paul Wellauer als sehr engagierten Pfarrkollegen. Er ist tief verwurzelt im Glauben an Jesus Christus, ein begabter Organisator mit überzeugenden Ideen, theologisch durchdacht, hat ein grosses Herz für den Gemeindeaufbau und unsere Landeskirche als Ganze. Er eignet sich hervorragend als Kirchenratspräsident.

    Regine & Johannes Hug

    Pfarrerin / Pfarrer, Sitterdorf-Zihlschlacht
  • Paul ist einer, der sich nicht zu schade ist, die Ärmel hochzukrempeln und tatkräftig anzupacken, sei es beim Material-Bereitstellen fürs Konflager oder beim Einrichten für einen Anlass. Er ist ein Praktiker und Macher, der andere bewegt und begeistert. Für unsere Gemeinde wäre sein Weggehen ein Verlust, für die Kantonalkirche ein Gewinn.

    Markus Ibig

    Kirchenvorsteher / Synodaler
  • Paul Wellauer bringt reiche Erfahrungen als Gemeindepfarrer im städtischen und ländlichen Kontext mit, sowie Leitungserfahrungen in einer grossen Institution. In diesen Tätigkeiten hat er sich als profilierte, gewinnende und teamfähige Persönlichkeit bewährt. Er steht für eine innovative Kirche, die dennoch ihre Wurzeln nicht vergisst. Trotz klarem Profil ist er eine Person, die respektvoll und wertschätzend mit anderen Meinungen und Ansichten umgehen kann.
    Aus diesen Gründen unterstütze ich die Kandidatur von Paul Wellauer für das Präsidium der Evangelischen Landeskirche im Thurgau.

    Uwe John

    Pfarrer, Evang. Kirchgemeinde Müchwilen-Eschlikon
  • Ich freue mich sehr über die Kandidatur von Paul Wellauer als Kirchenratspräsident: Ich erlebe ihn als offen, interessiert und modern.

    Daniel Keller

    Synodaler, Braunau
  • Ins Thurgauer Kirchenratspräsidium gehört jemand, der von der Kirchgemeinde-Praxis herkommt und die Anliegen von Gemeindegliedern, ehrenamtlich Mitarbeitenden und Vollzeitern aus eigener Anschauung kennt. Deshalb unterstütze ich die Kandidatur von Paul Wellauer. Seine praktische Erfahrung und sein Leistungsausweis in Gemeindeaufbau und Jugendarbeit befähigen ihn, die zukünftigen Herausforderungen der Thurgauer Landeskirche tatkräftig und wirksam anzupacken.

    Peter Keller

    Pens. Pfarrer, langjähriger Synodaler & Präsident der Geschäftsprüfungskommission, Leiter von Laienpredigerkursen
  • Paul bringt sehr gute Voraussetzungen für einen Kirchenrats-Präsidenten mit: Er verfügt über ein grosses Fachwissen, ist aber trotzdem kein Theoretiker, sondern ein Praktiker, der die Thurgauer Landeskirche durch und durch kennt.

    Ruedi Keller

    Synodaler, Mauren/Kirchgemeinde Berg
  • An Paul schätze ich, dass er auch zu Personen am Rande unserer Gesellschaft einen guten Draht hat. Er ist ein Brückenbauer zwischen den Generationen. Eine Kirche mit Zukunft braucht grad jemand, der auch einen Draht zur jungen Generation hat.

    Steff Keller

    Synodaler / Diakon / Jugendarbeiter Tägerwilen
  • „Verbindend – engagiert – authentisch.“ Ich bin überzeugt, dass Paul Wellauer exzellente Fähigkeiten als Kirchenratspräsident der Evangelischen Landeskirche Thurgau aufweist. In meiner ehemaligen Funktion als Leiter des SATTELBOGEN (Pflegeheim) in Bischofszell, durften wir auf Pauls enorme Nähe zu den Menschen und auf seine Unterstützung bei der Rezertifizierung Palliative-Care zählen. Paul Wellauer als Kirchenratspräsident; mit Überzeugung!

    Urs Koller

    CEO kybun AG
  • Obwohl ich Paul Wellauer noch nicht sehr lange persönlich kenne, überzeugt er mich mit seiner Persönlichkeit; er hat Format. Sein beruflicher Werdegang als Pfarrer – angereichert mit Erfahrungen aus der Betriebswirtschaft – prädestinieren ihn für das Amt des Kirchenratspräsident. Ich unterstütze ihn nicht nur, weil er Pfarrer ist, sondern vor allem wegen seinen breitgefächerten Kenntnissen.

    Heini Krauer

    Synodaler / Kirchenvorsteherschaftspräsident Münchwilen-Eschlikon
  • Ich erlebe Paul als sehr hilfsbereit, menschennah und als einen guten Zuhörer. Paul nimmt sich gerne Zeit für seine Mitmenschen, auch weit über die Zeitressourcen eines Pfarramtes hinaus. Besonders fasziniert mich an Paul seine Überlegungen, wie die Kirche in Zukunft wirken könnte. Sein Einfallsreichtum und sein fester Glaube machen ihn zum perfekten Kandidaten für das Amt des Kirchenratspräsidenten.

    Jeannine Künzli

    Jugenddiakonin Evang. Kirchgemeinde Altnau
  • Ich schätze an Paul Wellauer seine innovative, authentische und weitsichtige Art und sein Herz für die kommende Generation.

    Tabea Kunz

    Jugendarbeiterin Amriswil
  • Ich unterstütze Paul, weil er mitbringt, was ich mir von einem Kirchenratspräsidenten wünsche: Paul hat sich bewährt im Pfarramt, in der Diakonie, in der Wirtschaft, in der Leitung. Er ist ein aufmerksamer Zuhörer und stets offen, dazuzulernen. Paul glaubt und lebt, was er predigt. Er tut das schlicht, bodenständig und für alle spürbar, die mit ihm zu tun haben

    David Lerch

    Pfarrer / Synodaler, Münchwilen-Eschlikon
  • Paul kennt die Verhältnisse der Thurgauer Landeskirche aus verschiedenen Perspektiven (Pfarrer, Synodaler, GPK, Arbeitsgruppen, Weiterbildungen, etc.) und bringt ausgewiesene, vielseitige, mehrjährige Führungserfahrung (Finanzen, Organisation, Personalführung, Projektleitung, Changemanagement).

    Damaris Mannale-Aerni

    Synodale Kirchgemeinde Amriswil, Leiterin agogische Sozialadministration
  • Paul Wellauer bringt meines Erachtens alles mit, was ein Kirchenratspräsident braucht:
    – einen fundierten Glauben an Jesus Christus
    – Professionalität in den Bereichen Leitung/Führung/Management/Kommunikation
    – Theologische Kompetenz gepaart mit einer Bodenständigkeit, welche die Anliegen der Basisgemeinden kennt
    – eine väterliche Art, die ein „Bischof“ auch haben sollte
    – ein Feingefühl für das was in der Kirche der Zukunft auf Grund der Bibel dran ist
    Seine Wahl wird für mich zu einem Freudentag für die TG-Kirche!

    Marc Mettler

    Pfarrer, Ermatingen
  • Paul ist mit dem Kanton Thurgau stark verwurzelt. Aufgewachsen als Bauernsohn, kennt er die Sprache der einfachen Leute und findet Zugang zu den Herzen der Menschen. Der christliche Glaube prägt sein Leben. Als Pfarrer weiss er, was die Gemeindeglieder und die Verantwortlichen der Kirchgemeinde bewegt. Ein Praktiker, der sich in der Thurgauer Landeskirche auskennt.

    Susanne Meyer-Büechi

    Synodale / Katechetin
  • In enger Zusammenarbeit mit ihm als Pfarrkollegen über ein ganzes Jahrzehnt hinweg habe ich Paul Wellauer enorm schätzen gelernt. Er ist ein begabter Leiter, ein integrativer Teamplayer und ein theologisch versierter Theologe und Gemeindebauer. Seine Offenheit für Menschen aller Schattierungen und seine Kommunikationsfähigkeit sind herausragend. Er bringt also alle Voraussetzungen für das Amt des Kirchenratspräsidenten mit.

    Jürgen Neidhart

    pens. Pfarrer Sitterdorf-Zihlschlacht, Amriswil
  • Ich schätze an Paul Wellauer seinen breiten Erfahrungshorizont. Er kennt den Vorder- und Hintergrund des kirchlichen Lebens aus jahrelanger Praxis. Seine diplomatische und sachliche Herangehensweise sind ideale Voraussetzungen für ein Amt als Präsident.
    Er ist ein Vermittler von verschiedenen christlichen Schattierungen und zeigt bereits jetzt in seiner Arbeit in der Synode und in der Kirchgemeinde, dass er zielorientiert und sachorientiert vorwärts geht.

    Andrea Oettli

    Sozialdiakonin / Synodale, Weinfelden
  • Ich freue mich über die Kandidatur von Pfarrer Paul Wellauer. Ich bin überzeugt, dass ein Kirchenratspräsident, der als Gemeindepfarrer mit den Details der kirchlichen Arbeit und mit den Menschen und ihren Bedürfnissen an der landeskirchlichen Basis aus täglicher und jahrzehntelanger Arbeit vertraut ist, die bessere Wahl ist als jemand, der von ausserhalb kommt.

    Markus Oettli

    Präsident Evang. Kirchgemeinde Erlen
  • Wir schätzen die ökumenische Zusammenarbeit mit Pfarrer Paul Wellauer sehr und besonders seine offene und unkomplizierte Art. Mit ihm ziehen wir an einem Strang im Bereich „Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung“. Gerne feiern wir immer wieder im Verlauf des Jahres miteinander ökumenische Gottesdienste, wo wir spüren, dass wir im Glauben verbunden sind. 

    Pastoralraumteam Bischofsberg

    Martina Masser, Pastoralassistentin, Christoph Baumgartner, Pfarrer & Team
  • Paul Wellauer ist ein Mann der Praxis. Punkt!

    Philip Pauli

    Präsident Evang. Kirchgemeinde Ermatingen
  • Mein erster Gedanke als ich von der Kandidatur gehört habe: Wow, wie passend und ein Segen für die Thurgauer Landeskirche. Danke für die gemeinsamen Jahre in Zürich-Altstetten. Ich durfte viel Wertvolles in meinen Rucksack packen. Paul Wellauer versteht es, dem Mitmenschen auf Augenhöhe zu begegnen, ermutigt, fördert, diskutiert weitsichtig und packt auch in Tat an. Der Glaube ist dabei stets sein Fundament.

    Patricia Perosce

    Sozialdiakonin, Reformierte Kirche Furttal
  • Ich habe als damaliger Diakon in Zürich-Altstetten jahrelang eng mit Paul Wellauer zusammengearbeitet. Dabei überzeugte mich sein ganzer Einsatz für die Gemeinde, seine Wertschätzung und seine Kompetenz. Er verstand es, gegensätzliche Meinungen zu versöhnen, freiwillige MitarbeiterInnen zu ermutigen, zu begleiten und ihnen Freiraum zu geben zum Aufbau einer lebendigen Kirchgemeinde. Seine Begeisterung, Liebe und sein Humor wirkten ansteckend und gemeinschaftsbildend. Ein Pfarrer der Praxis, der als Mensch überzeugte und den man ungern ziehen liess. – Führungs- und strategische Qualitäten bewies er auch als Interims-Präsident zur Rettung der Sieber-Werke.

    Ruedi Peter

    pens. Diakon, Zürich-Altstetten
  • Unterwegs mit Weitsicht, einem Blick fürs Ganze und Leidenschaft für die Kirche gelingt es Paul Wellauer, mit Menschen aus unterschiedlichen Hintergründen und mit vielfältigen Meinungen zielorientiert zusammenzuarbeiten. Ich wünsche der Thurgauer Landeskirche einen Menschen wie Paul im Kirchenratspräsidium.

    Christian Peyer

    Stab Rektorat / Projektleiter TDS Aarau / Höhere Fachschule Diakonie
  • Paul Wellauer ist auch nach über 10 Jahren in seiner ehemaligen Kirchgemeinde Zürich-Altstetten bekannt. Er hat Spuren hinterlassen, Neues geschaffen und Beziehungen geknüpft, die bis heute anhalten. Als Mentor kennt er die Anliegen der neuen Pfarr-Generation, als langjähriger Pfarrer auch diejenigen der „alten Hasen“. Er hört zu, hilft weiter, ist kompetent und nimmt sich Zeit – dies alles auch immer mit Blick auf Jesus Christus. Dies sind für mich herausragende Beispiele, warum Paul der ideale Kirchenratspräsident wäre.

    Melanie Randegger

    Im pfarramtlichen Vikariat in ZH-Altstetten
  • Im Konfirmandenjahr bei Paul Wellauer hat meine Reise hinein in eine lebendige Beziehung mit Jesus Christus begonnen. Als Sozialdiakon in Ausbildung darf ich jetzt selber genau die Begeisterung für Jesus, für die Alltagsrelevanz des Glaubens und für die Liebe Gottes weitergeben, die ich als Jugendlicher bei Paul und in  unserer Gemeinde erleben durfte und immer noch darf. Paul begegnet Menschen mit echtem Interesse an ihrem Leben und Denken, ihrer Persönlichkeit und ihren Talenten – genau dort wo sie sind.

    Remo Rüegg

    Sozialdiakon in berufsbegleitender Ausbildung am TDS Aarau
  • Ich erlebe in der Zusammenarbeit mit Paul immer wieder, wie wichtig ihm auch die junge Generation ist. Er traut den Jungen GROSSES zu. Das ist wichtig für die Entwicklung der Kantonalkirche und ist einer von vielen Gründen, warum ich Paul bei seiner Kandidatur unterstütze.

    Silvio Rüegger

    Jugendbeauftragter, Evang. Kirchgemeinde Bischofszell-Hauptwil
  • Paul Wellauer, Seelsorger mit grossem Herz und Engagement, Brückenbauer, Visionär und führungsstark setzt sich mit Leib und Seele für eine lebendige und moderne Kirche ein – die ideale Besetzung als Kirchenratspräsident!

    Jorim Schäfer

    Stadtrat Bischofszell / Kantonsrat
  • Herr Wellauer vertritt eine weltoffene und zugleich glaubenstreue, sozial sensible sowie missionarisch einladende Kirche. Er bezieht sich in seinem Handeln auf Jesus Christus und ist darum den Menschen nahe. Und was ihn besonders sympathisch macht: Er hat ein Herz für jugendgemässe Gottesdienstformate und liebt einen zeitgenössischen Musikstil.

    Daniel Schmid

    Musiklehrer / Bandleiter YOUTH CHURCH Evang. Kirchgemeinde Diessenhofen
  • Als Religionspädagogin und Verantwortliche für Jugendgottesdienste befürworte ich den glaubensstarken und jugendgemässen Kurs von Paul Wellauer. Er wird mit seinen innovativen Ideen frischen Wind in unsere Gemeinden, Schüler- und Konfirmandengruppen bringen.

    Karin Schmid

    Religionslehrerin, Diessenhofen
  • Ich habe Paul im Alphalive-Glaubenskurs als eine sehr offene, engagierte und hilfsbereite Person kennengelernt, welche eine reale, enge und tiefgründige Beziehung zu Gott führt und vor allem dazu beigetragen hat, dass ich mich bewusst mit dem Glauben befasst habe. Er besitzt die perfekte Mischung von Erfahrung und Wissen, welche er passend in die Praxis umsetzen kann. Mit seinem überdurchschnittlichen Engagement und dank seinem tiefen Glauben wird er vieles als Kirchenpräsidenten bewegen können.

    Michele Sorice

    Laienprediger / Geschäftsleiter
  • Ich unterstütze Paul Wellauer als künftigen Thurgauer Kirchenratspräsidenten, weil er unsere Landeskirche geistlich und menschlich zusammenhält. Sensibel begleitet er unsere Gemeinden in ihren verschiedenen Ausprägungen und hat sein Ohr an der Basis. Er lässt die Kirche im Dorf und integriert gleichermassen städtische und ländliche Bedürfnisse in ein grösseres gemeinsames Gefäss. Er schärft unser überliefertes reformiertes Profil in unübersichtlicher Zeit. Er sorgt für eine ausgeglichene Balance zwischen Bewährtem und neu zu Erprobendem. Das Ganze ist für ihn mehr als die Summe seiner Teile. Paul ist der richtige Begleiter und Coach auf unserem kirchlichen Weg, den wir miteinander beschreiten.

    Gottfried Spieth

    Pfarrer / Synodaler, Diessenhofen
  • Ich unterstütze die Kandidatur von Paul Wellauer, weil er für eine lebendige Kirche steht. Seine überlegte und feinfühlige Art machen ihn für viele zum Ansprechpartner, er hat integrative Kräfte, was für die Arbeit als Kirchenratspräsident unabdingbar ist.  Paul bringt grosse Erfahrung aus der Arbeit in der Gemeinde mit, ist breit im Thurgau und in der Schweiz vernetzt. Er berührt die Menschen durch seinen lebendigen Glauben und kann generationenübergreifend begeistern.

    Stefanie Stuckert

    Synodale / Präsidentin KG Bussnang-Leutmerken
  • Als bodenständiger Landwirt mit Weitsicht und einer Visionen für die Thurgauer  Landeskirche stehe ich voll und ganz hinter der Kandidatur von Paul Wellauer. Seine konkreten Vorstellungen, sein Feingefühl und nicht zuletzt seine Generationsübergreifenden Kompetenzen sind wertvoll für die Zukunft unserer Thurgauer Landeskirche.

    Daniel Tschannen

    Landwirt / Synodaler, Illighausen
  • Ich schätze an Paul seine offene, interessierte, wertschätzende und kommunikative Art. Man merkt das sein Herz für die Menschen und die Kirche im Kanton Thurgau schlägt. Ich sehe ihn als den perfekten Kandidaten für das Kirchenratspräsidium des Kanton Thurgau, nicht nur durch seine Art, sondern da er auch einen grossen Schatz an Erfahrung mit sich bringt.

    Philipp Uebersax

    Sozialdiakon/Jugendarbeiter in berufsbegleitender Ausbildung am TDS Aarau, Frauenfeld
  • Pauls vielseitige Kompetenzen beeindrucken mich. Er bringt viele Erfahrungen aus der Praxis als Gemeindepfarrer und als Sanierer der diakonischen Sozialwerke Pfr. Sieber.

    Fritz Wälchli

    Sek-Lehrer / Synodaler, Amriswil
  • Mit anspruchsvollen Aufgaben weiss Paul Wellauer umzugehen. Er übernahm die Führung der krisengeschüttelten Stiftung von Ernst Sieber in Zürich, steuerte das Schiff durch stürmische Zeiten, verhalf ihr zu einer neuen Führungsstruktur und stand in dieser Zeit den Medien Red und Antwort. Sein Weg führte zurück in den Thurgau nach Bischofszell. Seine Vorgänger hatten ihm grosse Fusstapfen hinterlassen. Hingebungsvoll und geistreich schickte er sich an, ihre Spuren fortzusetzen, was ihm vollends gelang. Ich bin überzeugt: So ungemein wertvoll wie er unsere Stadt bereichert, wird er auch die Kantonalkirche bereichern.

    Thomas Weingart

    Stadtpräsident Bischofszell
  • Paul Wellauer hat viel Erfahrung aus der Praxis. Er steht für eine lebendige Kirche und ist daher sehr kompetent, unsere Landeskirche in die Zukunft zu führen. Mit ihm als Kirchenratspräsidenten gewinnen wir einen besonnenen Mann mit Fingerspitzengefühl und einer klaren Linie.

    Simone Widler

    Theologische Mitarbeiterin, Tägerwilen
  • Paul Wellauer habe ich nicht nur als inspirierten und inspirierenden und belesenen Pfarrkollegen kennengelernt, sondern auch ganz engagiert, leidenschaftlich, fleissig und mit einem guten menschlichem, kollegialem Umgang. Seine feine persönliche Art konnte ich letzthin bei einem Gottesdienstbesuch in Bischofszell selbst erleben. Besonders beeindruckt hat mich dabei sein wertschätzender Umgang mit den freiwillig Engagierten im Gottesdienst. Ich kann mir keinen besseren, kompetenteren und feinfühligeren Kandidaten für das Präsidium unserer Landeskirche vorstellen und portiere so diesen erfahrenen und versierten Gemeindepfarrer von ganzem Herzen!

    Michael Ziegler

    Pfarrer, Amriswil
  • Paul ist ein Mann mit langjähriger Praxis an der Basis und hat die Fähigkeit, strategisch zu denken und zu handeln. Er hat das Zeugs für das Amt des Kirchenratspräsidenten.

    Roland Zuberbühler

    Synodaler, Sirnach

Diese Thurgauerinnen und Thurgauer unterstützen die Kandidatur von Paul Wellauer

Wolfgang Ackerknecht, Präsident EVP Thurgau, Daniel Aebersold, Pens. Diakon / Laienprediger, Bischofszell; Sabine Aschmann, Pfarrerin / Synodale, Schlatt; Heiner Bär, Diakon Kinder- & Jugendarbeit, Romanshorn; Therese Balmer, Katechetin, Beraterin, Lengwil; Andi Battaglia, Jugendarbeit Evang. Kirchgemeinde, Weinfelden; Nathanja Baumer-Schuppli, im pfarramtlichen Lernvikariat in Berg (TG) ; Lisa Bernhardsgruetter, Evang. Kirchgemeinde Erlen, Marliese Blaser-Eugster, Synodale, Hüttwilen; Katja  Brunnschweiler, Synodale / Pflegefachfrau / Gemeinderätin, Hauptwil; Jürg Buchegger, Pfarrer, Frauenfeld; Daniel  Bühler, Pfarrer / Synodaler, Weinfelden; Natalie Burkhart, Sozialdiakonin Evang. Kirchgemeinde Weinfelden; Werner Dietschwiler, pens. Pfarrer, Münchwilen-Eschlikon, Christian  Eggenberger, Synodaler, Sitterdorf-Zihlschlacht; Evangelische Allianz, Region Bischofszell; Angelo Fässler, Sozialdiakon in berufsbegleitender Ausbildung am TDS Aarau, Neukirch a. d. Thur; Jann Flütsch, Pfarrer, Bussnang; Christina Forster, Vize-Stadtpräsidentin Bischofszell; Rahel Frei, Ressort Kind & Jugend, Evang. Kirchgemeinde Frauenfeld; Thomas Friederich, Präsident Evang. Kirchgemeinde Bischofszell-Hauptwil; Daniel Frischknecht, Mitarbeiterentwicklung / Coaching / Gemeindeberatung, Bischofszell-Hauptwil; Hans Philipp Geyl, Pens. Pfarrer, Wängi; Sarah Glättli, Synodale / Pfarrerin, Erlen; Annemarie Gutknecht, Katechetin / Synodale, Münchwilen-Eschlikon; Guido Hemmeler, Synodaler / Pfarrer, Altnau; Markus Hemmerle, Synodaler, Bischofszell; Hanspeter Herzog, Dekan / Pfarrer, Berg; Beni Huber, Präsident Evangelische Kirchgemeinde Sitterdorf-Zihlschlacht; Peter Huber, Synodaler, Andwil; Regine & Johannes Hug, Pfarrerin / Pfarrer, Sitterdorf-Zihlschlacht; Markus Ibig, Synodaler, Bischofszell; Uwe John, Pfarrer, Münchwilen;  Daniel Keller, Synodaler, Braunau; Joel Keller, Präsident Evang. Kirchgemeinde Berg; Peter Keller, Pens. Pfarrer, langjähriger Synodaler & Präsident der Geschäftsprüfungskommission, Leiter von Laienpredigerkursen; Ruedi Keller, Synodaler, Berg; Stefan Keller, Synodaler / Diakon / Jugendarbeiter Tägerwilen; Remo Kleiner-Dunkel, Diakon Kinder- und Jugendarbeit, Berg TG; Urs Koller, CEO Kybun, ehem. Leiter Alters- und Pflegeheim Sattelbogen,  Heinrich Krauer, Synodaler / Kirchenvorsteherschaftspräsident Münchwilen-Eschlikon; Jeannine Künzli, Jugenddiakonin Evang. Kirchgemeinde Altnau; Tabea Kunz, Jugendarbeiterin, Amriswil; David Lerch, Pfarrer / Synodaler Münchwilen-Eschlikon; Damaris Mannale, Synodale / Leiterin pädagogische Sozialadministration, Amriswil; Marc Mettler, Pfarrer, Ermatingen, Susanne Meyer-Büchi, Synodale / Katechetin, Wängi; Jürgen Neidhart, Pens. Pfarrer Sitterdorf-Zihlschlacht; Andrea Oettli, Sozialdiakonin / Synodale, Weinfelden; Markus Oettli, Präsident Evang. Kirchgemeinde Erlen; Kath. Pastoralteam Bischofsberg, Bischofszell; Philip Pauli, Synodaler, Präsident Evang. Kirchgemeinde Ermatingen; Christian Peyer, Stab Rektorat / Projektleiter TDS Aarau / Höhere Fachschule Diakonie; Edith Rohrer Hess, Sozialdiakonin, Münchwilen-Eschlikon; Remo Rüegg, Sozialdiakon in berufsbegleitender Ausbildung am TDS Aarau; Silvio Rüegger, Jugendbeauftragter, Evang. Kirchgemeinde Bischofszell-Hauptwil; Jorim Schäfer, Stadtrat / Kantonsrat, Bischofszell; Daniel Schmid, Musiklehrer / Bandleiter YOUTH CHURCH Evang. Kirchgemeinde Diessenhofen; Karin Schmid, Religionslehrerin, Diessenhofen; Edi Schuppli, Kirchenvorsteherschaft Weinfelden, Laienprediger, Lehrer; Michele Sorice, Laienprediger/ Geschäftsleiter, Amriswil; Gottfried Spieth, Pfarrer / Synodaler, Diessenhofen; Kurt Stark, Kirchenvorsteherschaft Berg TG; Stefanie Stuckert, Synodale / Präsidentin KG Bussnang-Leutmerken; Matthias Tödtli, Präsident Evang. Kirchgemeinde Altnau; Daniel Tschannen, Landwirt / Synodaler, Illighausen; Philipp Uebersax, Sozialdiakon/Jugendarbeiter in berufsbegleitender Ausbildung am TDS Aarau, Frauenfeld; Fritz Wälchli, Sek-Lehrer / Synodaler, Amriswil; Thomas Weingart, Stadtpräsident Bischofszell; Simone Widler, Theologische Mitarbeiterin, Tägerwilen; Michael Ziegler, Pfarrer, Amriswil; Rolf Ziegler, Landwirt / Synodaler Schönholzerswilen; Roland Zuberbühler, Synodaler, Sirnach

Werdegang

Gottesdienst Johanneskirche Bischofszell

Geboren 15.12.1967, zusammen mit drei Geschwistern aufgewachsen auf einem Bauernhof im Herzen des Thurgaus

Seit 1989 verheiratet mit Barbara Wellauer-Weber, Lebensmittelingenieurin ETH und Katechetin; 6 Kinder, Jahrgänge 1992 – 2003

Hobbys: Garten, Lesen, Fotografieren, Soziale Medien

 
 
 

Matura 1986 in Kreuzlingen, Theologiestudium in Basel, Zürich und Bern, Abschluss mit Staatsexamen 1992

Nach dem Vikariatsjahr in Zürich, Im Gut, 1993 Ordination in Bussnang durch die Evangelische Landeskirche Thurgau

Weiterbildung zum Ausbildungspfarrer / Vikariatsleiter

 
 
 
 
 
 
 

1993-1996    Seelsorger und Projektleiter «Auffangstation Zäller Dach», Sozialwerke Pfr. Ernst Sieber

1996-2009    Gemeindepfarrer in Zürich-Altstetten, Schwerpunkte: Jugend- und Hauskreisarbeit, Glaubens- und Ehekurse, moderne Gottesdienstformen, Förderung freiwilliger MitarbeiterInnen

Seit 2009      Gemeindepfarrer in Bischofszell-Hauptwil, Allroundpfarramt, Schwerpunkte ähnlich wie in Zürich-Altstetten; Begleitung von pfarramtlichen und sozialdiakonischen PraktikantInnen

 
 
 
 
 
 
 

1983-1989    Mitwirkung im Sonntagsschul-, Jugendgottesdienst- und Jugendgruppenteam Kirchgemeinde Bussnang

1986-1992    Mitwirkung / Leitung Anlässe und Gruppen bei Campus für Christus und VBG

1989-1993    Mitwirkung «Seelsorgetaxi-Telefon» und «Young-Preachers-Gospelchor» der Sozialwerke Pfr. E.Sieber

1996-2010    Vorstandsmitglied Verein «Christuszentrum», Sozialtherapeutische Institution, Zürich

2005-2007    Mitglied und Präsident ad interim Stiftungsrat Sozialwerke Pfr. E.Sieber

Seit 2008       Mitglied des Patronatskomitees der Sozialwerke Pfr. E.Sieber

Seit 2010       Mitglied der Synode der Evangelischen Landeskirche Thurgau

Seit 2014       Mitglied der Geschäftsprüfungskommission GPK der Synode

 
 
 
 
 
 
 

Werte

Die Kirche ist im 21. Jahrhundert nur eine von vielen Anbietenden von Sinn und Werten, dabei steht sie für eine ewige Hoffnung und lebensverändernde Werte, die Halt und Orientierung bieten. Die Auferstehungsbotschaft und -kraft von Jesus Christus in Wort und Tat, kreativ und proaktiv weiterzugeben, dafür möchte ich mich gerne einsetzen.

Im Gespräch mit Gott und den Menschen gemeinsam nach Lösungen zu forschen, Einsichten zu gewinnen, Schritte zu planen und zu gehen: So erlebe ich zukunftsfähiges Christ- und Kirche-Sein.

Ich diskutiere sehr gerne, auch mit Menschen, die andere Glaubens- und Lebensentwürfe haben als ich. Es ist mir wichtig, ihnen auf Augenhöhe, mit Wertschätzung und Nächstenliebe zu begegnen: Wir haben alle Entwicklungspotential und können voneinander lernen. Gemeinsam gestalten wir die Kirche der Gegenwart und der Zukunft. Ich vertraue auf Gottes Geistkraft, die leitet, inspiriert, tröstet, ermutigt und befähigt.

 

Unsere biblischen Grundlagen und Inhalte sind Tausende Jahre alt: Sie gilt es zu bewahren als kostbaren Schatz und Quelle von Hoffnung und Leben. Die Gefässe, in denen wir sie weitergeben, dürfen und müssen aber zeitgemäss sein: Soziale Medien, sozialdiakonische Hilfe, zeitgemässe Gottesdienste und Gruppen bringen die gute Botschaft der Bibel in Wort und Tat zu unseren Mitmenschen.

Ich setze mich seit 25 Jahren in der Gemeindearbeit und auch mit meinem Engagement in den Sozialwerken Pfr. Ernst Sieber dafür ein, dass wir als Kirche nicht «nur Hörer des Wortes, sondern Täter» praktischer Nächstenliebe sind (vgl. Jakobus 1,22). Wo Menschen Liebe und Annahme erfahren, entdecken sie auch den Gott der Liebe und Gnade.

 

Die Evangelische Landeskirche im Thurgau hat viele hoffnungsvolle Projekte, Engagements und lebendige Gemeinden: Diese gilt es zu vernetzen, damit die guten Ideen der einen die anderen inspirieren. Dabei gilt: «Kapieren, nicht kopieren!» Gemeinsam wollen wir entdecken, warum welche Ansätze gelingen und fruchtbar sind für eine vielfältige Kirchenlandschaft.

Jede Christin und jeder Christ hat natürliche und geistliche Gaben von Gott erhalten, die sie/er zur eigenen Entfaltung, zum Wachstum des Leibes Christi und zur Ehre Gottes ins kirchliche Leben einbringen kann und soll. Diese Gaben gilt es zu entdecken, zu wecken, zu fördern und einzusetzen.

Der moderne Begriff «Empowerment» (Befähigung, Bevollmächtigung) macht etwas von der Gestaltungskraft aber auch Herausforderung dieser Gaben deutlich. Ich kenne keine grössere Freude als mitzuerleben, wie Gemeindeglieder in ihren Aufgaben und Diensten über sich hinauswachsen und einen wertvollen Beitrag zu einem lebendigen Gemeindeorganismus leisten.

 

Jesus sah sich als Diener in seiner Jüngerschaft, als Ermöglicher und Befähiger. Gerne folge ich seinem Beispiel und entdecke in Teams und bei Einzelpersonen die Möglichkeiten und Fähigkeiten, welche ein Projekt vorwärtsbringen. Gemeinsam Regeln und Leitlinien entwickeln, welche die Zusammenarbeit vereinfachen und helfen, das gemeinsame Ziel zu erreichen, erlebe ich immer wieder als klärenden und hilfreichen Prozess.

 

Ich bin aus voller Überzeugung und mit Herzblut Gemeindepfarrer: Ich liebe die Arbeit an der Basis, die Begegnungen mit Gemeindegliedern, die Arbeit in Teams, die Gestaltung von Unterrichtsstunden und Gottesdiensten. Ebenso interessiert und motiviert mich das Denken und Wirken auf strategisch-planerischer Ebene im grösseren Zusammenhang und mir liegt die Entwicklung der Thurgauer Kirche sehr am Herzen. Dafür engagiere ich mich seit Beginn meiner Tätigkeit in Bischofszell sehr gerne in der Synode, in der Geschäftsprüfungskommission der Synode und gelegentlich in kantonalen Arbeitsgruppen oder über die Kantonsgrenzen hinaus.

Mich für das Amt des Kirchenratspräsidiums zur Verfügung zu stellen, ist für mich der konsequente Schritt: Gerne will ich mein gesammeltes Erfahrungswissen in den Dienst der Kantonalkirche stellen.

 

Persönlichkeit

Paul Wellauer kennt sich in allen Bereichen des Kirchgemeindelebens und des Pfarrberufes sehr gut aus. Er ist ein vielseitiger Praktiker und weiss, was die Gemeindeglieder und Verantwortlichen an der Basis bewegt.

  • Pionierarbeit und Gemeindeentwicklung in Zürich-Altstetten: Jugend- und Familienarbeit aufgebaut, sowie Kleingruppen, Glaubens- und Ehekurse. Einführung von modernen Gottesdienstformen
  • Er hat Erfahrungen aus erster Hand in einer Stadtgemeinde (Zürich-Altstetten) und in den Landgemeinden Bussnang und Bischofszell-Hauptwil
  • Die Sicht des freiwilligen Mitarbeiters ist ihm ebenso vertraut wie die des gewählten Pfarrers
 

Die theologischen Interessen und Schwerpunkte von Paul Wellauer orientieren sich an den Herausforderungen der Zukunft der Kirche:

  • Gemeindeaufbau und –entwicklung
  • geistliches Wachstum individuell und in der Gemeinde (Nachfolge/Jüngerschaft)
  • gabenorientierte Freiwilligenarbeit
  • Konfirmandenunterricht „beziehungsorientiert -nachhaltig – vernetzt“
  • Diakonie
 

Sein Pfarramt führt er nicht als Einzelkämpfer, der alles allein machen will, sondern erlebt den Grundsatz «Gemeinsam sind wir lebendige und vielfältige Kirche»!

  • Gewinnen, ermutigen und fördern von Freiwilligen in Zürich-Altstetten und Bischofszell (Beteiligungskirchgemeinden: Je rund 300 freiwillig Mitarbeitende)
  • Paul Wellauer kann Aufgaben delegieren und schafft Erfahrungsräume
 

Paul Wellauer motiviert und unterstützt Interessierte für eine kirchliche Ausbildung: Rund ein Dutzend ehemalige Konfirmandinnen und Konfirmanden sind heute beruflich in der Kirche tätig.

  • Er begleitet und schult als Ausbildungspfarrer PraktikantInnen und VikarInnen
  • Er wirkt an Tagungen und Kursen für kirchlich Engagierte mit
 

Ob in Zürich-Altstetten in einem sehr heterogenen Team von Pfarrpersonen und Sozialdiakonischen Mitarbeitenden oder in Bischofszell mit einem Pfarrkollegen und je einem Jugendarbeiter, Sozialdiakon, Mitarbeitercoach und Kirchgemeindeschreiber: Paul Wellauers Zusammenarbeit ist geprägt von Loyalität, Wertschätzung und Teamgeist.

  • Er bringt Erfahrung mit in der kirchlichen Arbeit in verschiedenen Kantonalkirchen (ZH und TG) mit
  • Er hat Erfahrung in der Behördentätigkeit und in der strategischen Führung kirchlich nahestehender Organisationen
 

Paul Wellauer hat Erfahrung in der Begegnung und Beratung von Menschen in schwierigen sozialen und seelischen Situationen und versteht es, auch ganz praktisch zu helfen.

  • In den Sozialwerken von Pfr. Ernst Sieber: Arbeit mit Drogensüchtigen, Seelsorge an sozial Benachteiligten, Sterbebegleitung
  • Evangelische Kirchgemeinde Bischofszell-Hauptwil: Lebensmittelausgabe für Armutsbetroffene und Asylsuchende, Seelsorge in den Altersheimen
 
  • In den Sozialwerken Pfr. Ernst Sieber wirkte Paul Wellauer als Projektleiter einer Drogenauffangstation mit 60 Bewohnerinnen und als Interimspräsident des Stiftungsrates. In dieser Funktion wurde er zum Krisenmanager, um das Werk vor dem Konkurs zu retten und hatte die Verantwortung in der Führung von 180 Mitarbeitenden.
  • Gründung des Vereins für gemeindeeigene Stellen in der Kirchgemeinde Zürich-Altstetten
  • Mittelbeschaffung (Fundraising) für die Stelle für Mitarbeiterentwicklung in Bischofszell-Hauptwil
  • In beiden Gemeinden: Mitverantwortung für die Organisation und Leitung einer aktiven Gemeinde mit rund 300 Freiwilligen
  • Kantonalkirche: Erfahrung in der GPK, u.a. Durchleuchten der Landeskirche nach ihrer Effizienz und ihren Geldflüssen.
  • Und nicht zuletzt: Als Ehemann, Vater und «Familienmanager» in seiner Familie mit sechs Kindern.
 

Er bewältigt grosse Pensen und komplexe Aufgabenstellungen, er liebt Herausforderungen und erlebt neue Aufgabengebiete als Inspiration.

  • Neben dem Gemeindepfarramt in Zürich-Altstetten wirkte er massgeblich bei der Krisenbewältigung und Restrukturierung der Sozialwerke Pfr. Ernst Sieber-Werke mit
 

Paul Wellauer lebt mit Leib und Seele für seinen christliche Glauben und die Kirche. Trotzdem begegnet er Menschen mit anderen Meinungen in wertschätzender und konstruktiver Art und Weise. Er ist vielseitig interessiert, innovativ und setzt sich mit aktuellen Themen auseinander.

  • Zürich: Konstruktive Zusammenarbeit in Pfarrkollegium mit breit gefächertem theologischem Spektrum
  • Bischofszell-Hauptwil: Fruchtbare Zusammenarbeit mit katholischer Kirche und Freikirchen: Gegenseitiges Lernen voneinander, ohne alles gleich zu sehen. Paul Wellauer ist Präsident der Evangelischen Allianz Region Bischofszell
  • Thurgauer Kirche: Engagierte Teilnahme an Diskussionsforen und kontroversen Streitgesprächen (Gesprächssynode, Arbeitsgruppe Kirche und Homosexualität/ Stammtischgespräche im Brauhaus)
 

Er trifft sie bei Tauf- und Traugesprächen, bei Trauer- und Seelsorgebesuchen und natürlich im Religions- und Konfirmationsunterricht. Auch ausserhalb des kirchlichen Kontextes, zum Beispiel an den Sportveranstaltungen seiner Kinder, ist er ein aufmerksamer und beherzter Gesprächspartner.

Strategisches und zukunftorientiertes Denken schafft Freiraum, damit angestellte und freiwillige Mitarbeitende die Kirche weiterentwickeln können. Darin hat Paul Wellauer reichlich Erfahrung und bringt sich engagiert ein – zum Beispiel:

  • Aufbau von Jugend- und Familienarbeit und Freiwilligenförderung in Zürich-Altstetten
  • Beteiligt sich an Tagungen zu Fresh Expressions of Church und fördert Leuchtturmprojekte
  • Setzt Ziele in seiner Gemeinde und überprüft sie kontinuierlich
 

Er ist es gewohnt, in der Öffentlichkeit und den Medien souverän aufzutreten:

  • Die Kontakte zu den Medienschaffenden sind von einem partnerschaftlichen, wertschätzenden Umgang geprägt
  • Die Livestream-Gottesdienste seiner Kirchgemeinde sind ein kontinuierliches Lernfeld
  • Krisenkommunikation, als die Sozialwerke Pfr. Ernst Sieber-Werke vor dem Abgrund standen
 

Paul Wellauers Frau Barbara und seine sechs Kinder stehen hinter seinem Engagement, und einige von ihnen tragen ihrerseits zu einer lebendigen und vielfältigen Kirche bei.

Paul Wellauer - der familienmensch




Die Familie Wellauer posiert vor der Bischofszeller Altstadt:

Marius, Michael, Mias, Matthias, Barbara und Paul, Markus, Manuela und Micha, Hund Buddy.

AktUElles

Paul Wellauer unterliegt Christina Aus der Au

Paul Wellauer ist in der Wahl um das Kirchenratspräsidium der Evangelischen Landeskirche Thurgau seiner Mitbewerberin Christina Aus der Au knapp unterlegen. Die Synode, das kantonale Kirchenparlament, wählte die Theologin und Hochschuldozentin am Montagvormittag, 5. Juli 2021, in der Rüegerholzhalle Frauenfeld mit 67 von 113 Stimmen. Paul Wellauer erzielte 46 Stimmen.

weiter lesen »

„Sendschreiben“ an die Thurgauer Kirche

Wo sieht Paul Wellauer Stärken und Entwicklungspotential der Thurgauer Kirche? Lesen sie hier sein „Sendschreiben“ https://www.kirchenbote-tg.ch/artikel/?id=30330&artikel=Paul%20Wellauers%20%C2%ABSendschreiben%C2%BB

weiter lesen »

Kontakt

Haben Sie Fragen oder möchten Sie meine Kandidatur unterstützen? Dann füllen Sie entweder das Kontaktformular aus oder kontaktieren Sie mich direkt via Mail oder Telefon.
Mein Unterstützungskomitee erreichen Sie via Fritz Wälchli (fritz.waelchli@vtxmail.ch, 071 411 58 16) oder Ruedi Keller (keller.ruedi@gmx.ch, 071 633 21 33). Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Pfr. Paul Wellauer
Büro Kirchenzentrum
Alte Niederbürerstrasse 6
Privat: Kirchgasse 15
9220 Bischofszell

071 422 15 45

paul.wellauer@internetkirche.ch